Bauch weg in 10 Tagen, aber wie?

Das Thema beschäftigt bestimmt so einige Leute.  So auch mich.  Was bei irgendwelchen Diäten das erklärte Ziel ist, ist beim Windsurfen das Gegenteil. Mehr Bauch im Segel sorgt für zusätzliche Angleitpower. Das gilt auch bei Segelbooten. Mehr Bauch oder auch Profil im Segel  spendiert im unteren Windbereich zusätzlichen Schub. Die Energie geht leider nicht nur nach vorn, auch zur Seite wirken dann die sogenannten Querkräfte. Nun sieht das für Omma und Oppa am Ufer immer ganz toll aus, wenn die Segelboote „schööön“ auf der Seite liegen. Ein bisschen ist auch schön und wichtig. Bei mir ist es in den vergangenen 2 Jahren dazu gekommen, dass das Großsegel gerade auf meinen langen Törn im letztem Jahr Rund Europa  ganz schön strapaziert wurde und immer mehr Profil zeigte. Holland (10)

Bei jedem Wind und manchmal tagelang war es der Sonne ausgesetzt. Irgendwann war dann das Vorliek im Begriff, sich aufzulösen. Mein Plan war, nach Biskaya und Englischem Kanal  von Helgoland in der Nordsee noch einmal Rund Skagen zu fahren. Aber Oktober und Nord-Dänemark passten einfach nicht mehr zusammen. Mein Segel und ich waren müde.

Nun habe ich die Winterzeit nicht genutzt,  Winterspeck anzusetzen, sondern den Bauch in meinem Großsegel etwas zu reduzieren. Große Hilfe bekam ich wieder einmal von Katrin Schmidt, der Segelmacherin in Stralsund. In ihrer Werkstatt habe ich mich für ein paar Tage eingenistet und versucht, ihren Anweisungen Folge zu leisten. Ergebnis ist ein komplett neues Vorliek mit Verstärkungen an den Rundkauschen und dem Segelkopf. Auch die Lattentaschen und das Achterliek wurden repariert. Der erste Segeltörn dann vergangene Woche von Warnemünde wieder nach Gedser zeigte, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Und wie im richtigen Leben ist es ohne Bauch eigentlich viel schöner. Ich habe wieder Vertrauen in meine Segel und freue mich auf die kommende Saison. In 10 Tagen ist Frühlingsanfang.

 

2 Gedanken zu „Bauch weg in 10 Tagen, aber wie?“

  1. Hallo Micha, es ist schön, wieder einmal, und dazu noch in der warmen Wohnstube, einen Bericht von Dir zu lesen. Mit Bauch weg ist das doch nicht so einfach, wie wir lesen konnten. Wir wünschen Dir (Euch) ein schönes und erlebnisreiches Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .