Bin wieder zurück

Im Flieger von Keflavik nach Berlin fragt mich mein Nachbar: „Wie war der Urlaub auf Island?“ „Nee“ antworte ich, „ich fliege jetzt nur kurz nach Deutschland und bin gleich wieder zurück“ Antje sitzt ein paar Reihen vor mir eingeklemmt in den viel zu kleinen Sitzen der Boeing 737 auf dem Weg nach Berlin. Hinter uns liegen 6 Busfahrten quer durch Island, vor uns ein 4 Stunden Flug und eine Flix-Busfahrt über ein völlig verstopftes deutsches Straßennetz nach Rostock. Verflixt, das sind wir nicht gewohnt, nach 36 Stunden Reisezeit sind wir wie gerädert. Antje ist mir dankbar für die Begleitung und den Gepäcktransport. Mit den Gedanken sind wir jedoch noch in den Fjorden. Für die Anreise nach Island im April hatte ich per Boot über 36 Tage gebraucht.

In Rostock angekommen ging alles sehr schnell. Termine für Arzt und MRT, Diagnose und Knie-OP innerhalb von nur 10 Tagen.

Eltern und Freunde besuchen und ein Segeltörn für mich stehen an. Jan Möller von Sailing-for-You fragte mich, ob ich ihn nicht auf seinem neuen Boot begleiten kann. Klar, barfuß hatte ich dieses Jahr noch nicht.

Viel zu schnell gehen 3 Wochen um und ich sitze bei meinem Freund Michael Johanssen (Einhandsegler.net) im Auto nach Berlin. Mein Flieger geht heute wieder zurück. Oder nach Hause? Neben mir im Flugzeug sitzt Felipe, ein Weltumsegler aus Ecuador. Was für ein Zufall, dass uns die Fluggesellschaft zusammen gesetzt hat, wir haben uns viel zu erzählen. Für die Weiterreise im Inland habe einen weiteren Flug gebucht. Erstaunlich, ohne Zusatzkosten für mein Übergepäck geht es holprig in den Norden. Neben ein paar Lebensmitteln und einer neuen WLan-Antenne habe ich auch mein Snowboard dabei. Ich denke der Winter wird lang. Bei der Landung in Isafjördur warten 2 Überraschungen auf mich. Es liegt Schnee an den Berghängen und mein Boot wurde verlegt. Die deutsche „SY Freydis“ mit Heide und Erich Wilts hat sich in dem kleinen Hafen dazwischen gedrängelt. Immer ein mulmiges Gefühl, wenn ohne mein Beisein das Boot verlegt wird. Jetzt bin ich ja wieder da.  Ahoi!