Das Boot

 ELAN 37 X-Trip


Diese Seite wird gerade bearbeitet.

(X- für extreme Reise)

Technische Spezifikationen

Invalid Displayed Gallery

  • ELAN 37 Performance
  • höchste CE Klassifizierung 94/25 Klasse A
  • Rumpf: GFK Multiaxiales Laminat
  • Kurzkiel mit 210 cm Tiefgang
  • Ballast: Bleikiel 2.200 kg
  • Länge ü. Alles: 11,65 m
  • Länge Wasserlinie: 9,77 m
  • Breite: 3,65 m
  • Verdrängung: 6.600 kg
  • Motor: Volvo Penta 1D30 mit 29 PS
  • Saildrive mit Flexofold-Performance-Faltpropeller
  • Mastlänge: 17 m
  • Großsegel: 39,5 qm
  • Genua 1: 140% – 43,5 qm
  • Genua 3: 106% – 32,9 qmP1190539
  • Code Zero: 75 qm
  • Sturmfock: 10,5 qm
  • Parasail: 106 qm
  • Maindrop-System m. Lazy Bag
  • Mainsail mit 3 Reffreien
  • Seldén-Rigg mit verstärkten Rodkicker
  • 2x Spi-Fall
  • Gennacker-Pole 48cm, fest am Bug
  • 1. Spi-Boom 4,20 m
  • 2. Spi-Boom 3,00 – 4,80m
  • zusätzliches Fall u. Fallaustritt am Mast f. Code Zero
  • elektr. 1000W Ankerwinsch m. Funkfernbedienung
  • 22,5 kg CQR Anker mit 60m Ankerkette 8mm
  • 2. Anker 16kg Delta mit 50m Bleileine
  • Reserve 15kg FOB Anker

Navigation

  • Kartenplotter Lowrance HDS 10
  • Kartenplotter Lowrance HDS 9 Touch
  • SeaTalk-Netz mit Logge, Lot und Wind
  • Funkgerät Lowrance VHF Link 8
  • Handfunkgerät Lowrance Link 2
  • Lowrance GPS Point 1 mit integrierten Kompass
  • AIS-Transponder TRX 2S-iGPS-WiFi
  • NMEA 2000 Netzwerk
  • Autopilot Lewmar mit Nachführung Wind und Strömung
  • 160 mm Kompass im Cockpit
  • 2x Handkompass
  • Garmin Hand GPS
  • Fernglas 7×50
  • iPad mit Navionics und Imray Karten als Reserve
  • Laptop 17″ mit Seekarten als BackUp
  • sämtliche Papierkarten u. Navi-Besteck vom Fahrgebiet
  • jede Menge Hafenhandbücher
  • für Unterhaltung: Lowrance Sonic-Hub Musik vom iPhone

Energie-Versorgung

  • Generator 60A
  • Solar-Paneel 2 x 100 W, 2 x 21 W
  • 12 V Kontrollpaneel m. Magnetsicherungen
  • Voltmeter, Frischwasser- und Dieselstandsanzeige
  • Starter-Batterie 90Ah
  • Ankerwinsch-Batterie 95Ah
  • Verbraucher-Batterie 3 x 120Ah
  • Navibeleuchtung, Ankerlicht alles LED
  • Innenbeleuchtung komplett LED
  • Batterieladegerät Philippi AL 12/30
  • Batterie-Monitor Philippi BCM 1
  • Shunt SHA 300
  • Webasto Standheizung 4 KW
  • Steckdose 2x 220V (nur mit Landanschluß)
  • Konverter 2 x 12/220 V je  150W
  • Kühlschrank m. 75L

Sicherheit an Bord

  • 6 Ohnmachtsichere Automatik-Rettungswesten
  • ausreichend Lifebelts und Lifelines
  • Streckgurte
  • Schwimmkragen mit 30m Sicherheitsleine
  • Makierungsboje
  • Kannad Safelink Solo PLB
  • Treibanker
  • 2x UKW-Funk mit DSC Controller
  • vorschriftsmäßige Seenotzeichen
  • Radarreflektor
  • Erste Hilfe-Ausrüstung u. Bordapotheke
  • ABC u. CO2 Feuerlöscher
  • Dinghy mit Außenbordmotor
  • 2. Dinghy
  • Automatik- und Handlenzpumpe
  • zusätzliche elekt. Pumpe
  • umfangreiches Werkzeug
  • verschiedenes Reparaturmaterial
  • zahlreiche Ersatzschoten u. Fallen
  • Ankergurtband-Rolle 56m
  • 2 x 120m Landfeste
  • Schärenanker
  • Bojenhaken
  • Bootshaken

5 thoughts on “Das Boot

  1. Tolle Ausstattung! Wie hast Du das mit der Isolierung gemacht? Hast Du in den kalten Gefilden nicht erhebliche Tauwasserprobleme unter Deck?

  2. Moin moin,
    Schönes und schickes Boot. Gut ausgestattet!

    Ich habe gleiches nächstes Jahr vor…. Norwegen-Farörer-Island.
    Kannst du mir Tipps zu guten Ankerplätzen und Häfen geben? Wäre klasse.
    Ich segel eine Ohlson 35. Gemäßigter Langkiel und sehr „seaworthy“. Wie kamst du mit der Gezeitennavigation insbesondere dann in den Häfen ( befahrbar oder nicht) klar?
    Grüsse Olaf

  3. Hallo Michael, ich habe mal eine Frage zum Autopiloten. Deine vielen tollen Reisen hast du offensichtlich nur mit dem elektrischen Autopiloten gemacht, bist du damit zufrieden oder hättest du dir eine meschanische Windfahnensteuerung gewünscht?
    Viele Grüße
    Klaus

    1. Hallo Klaus, bisschen verspätet kommt meine Antwort. Ich hätte gern eine Windsteueranlage. Ist natürlich eine Kostenfrage und ich bin aktuell auf der Suche. Der Elektriker. Autopilot bei mir ist völlig ausreichend. Er schafft wirklich jeden Kurs bei jedem Wetter. Bei grösseren Wellen kostet es nur mehr Energie, weil der Autopilot da mehr arbeiten muss. Beste Grüsse.

Schreibe eine Antwort zu Micha Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.